AutorInnen Bilderbuch

Räuber Donnerpups und seine Freunde

Seit der Räuber Hotzenplotz in den Kinderzimmern Einzug gehalten hat, finden nicht nur kleine Jungs die Welt der Räuber faszinierend. Der Autor und Zeichner Walter Kössler hat sich unter seinem Künstlernamen Walko ebenfalls dem Thema angenommen. Und das mit Erfolg, ist doch gerade der vierte Band seiner Bilderbuch-Serie im Coppenrath Verlag erschienen:

DER WILDE RÄUBER DONNERPUPS

 

Im ersten Band „Die Räuberprüfung“ lernt man die lustige Räubergesellschaft kennen, die im Donnerwald lebt:

Räuberhauptmann Donnerpups, dessen Pupse (Fürze) gefährlicher als alles andere sind; Moni Zitroni, eine ziemlich gefährliche und wilde Lady; Tscharli Bumm, der stark ist wie ein Bär; der Schweigsame Heino und der Esel Muliboy. Robin möchte dieser Räuberbande beitreten und muss echt gefährliche Aufgaben erfüllen…

Im zweiten Band „Überfall aus dem All“ landet ein Raumschiff im Donnerwald. Ausserirdische wollen die Räuber entführen, doch Robin hat eine tolle Idee um sich und seine Freunde zu retten. Auch wenn für uns Erwachsenen die Verkettung dieser beiden Welten nicht wirklich zusammenpasst, die Kinder haben damit kein Problem und unterhalten sich auch bei diesem Band köstlich. Walko bringt in seinen Texten und vor allem in seinen Illustrationen so viel Humor unter, dass man sich diesem nicht entziehen kann (und auch nicht soll).

  

Im dritten Band „Freitag der Dreizehnte“ begegnen die Räuberfreunde der Hexe Simsibim, die sich plötzlich zu einem riesengroßen Ungeheuer verwandelt. So etwas kann natürlich nur an so einem Unglückstag passieren.  In der vierten Geschichte „Der Räuberschatz“ geht es endlich um einen vergrabenen Schatz, der geborgen werden muss. Und dass man als Räuber etwas Gutes tun kann, lernt selbst der gefürchtete Räuberhauptmann Donnerpups.

  

Ich finde die Zeichnungen von Walko sehr ansprechend und humorvoll; ohne einen nicht beabsichtigten hohen künstlerischen Anspruch verleiten sie trotzdem die BetrachterInnen zu langem Innehalten. Gibt es doch so viel zu entdecken. Hier gilt wieder einer meiner  Grundsätze: Bilderbücher dürfen einfach nur Spaß machen. Und bei dieser Buchreihe trifft es auch für mich selber zu.

   

Für alle die auch Räuberfreunde haben möchten, gibt es, so wie die Bilderbücher vom Coppenrath Verlag, ein Donnerpups Kindergarten-Freundebuch. Alle vier Geschichten können sich ihre Kleinen (von 4 bis 7 Jahren) mehrmals vorlesen lassen. Die Hörbucher (mehr ein Hörspiele), genial besprochen von Martin Baltscheit, dauern zwar nicht lange, doch können die Kinder dabei die bunten Bilder ausführlich betrachten und in das Dickicht des Donnerwaldes eintauchen. Ehrlich! Ich habe es selbst ausprobiert, dabei bin ich kein kleiner Junge mehr! Oder?

You Might Also Like